Spannendes und Schönes für mich – Kleine Übung bei Niedergeschlagenheit

Kleine Übung bei Niedergeschlagenheit

Schon gewusst? „Daumen hoch“ schafft gute Gefühle und geht immer.
Ob im Stehen, Sitzen oder Liegen. Ob zu Hause oder unterwegs.
Einfach den Daumen strecken und hochhalten. Natürlich ist es wichtig, hinzusehen, während wir das machen.

Auch beim Blick in den Spiegel: Daumen hoch und einmal bitte lächeln!
Bevor wir die Wohnung verlassen: Daumen hoch.
Und um das Ganze noch zu verstärken (das ist manchmal super wichtig): Beide Daumen hoch. Doppeltes Okay.

Der Daumen hat durch seine besondere Beweglichkeit eine Sonderstellung unter den Fingern; auch im Gehirn sind ihm mehr Nervenstrukturen zugeordnet als den anderen Fingern. Daher trainieren Daumenbewegungen immer zahlreiche Nervenzellen im Gehirn. Aufwärtsbewegungen sind dabei positive Sinnesreize, die stimulierende Hormone freisetzen.

Scroll to Top